Broker für binäre Optionen im unabhängigen Vergleich

Diese Seite teilen:

Binäre OptionenBevor man beginnt mit Binären Optionen zu handeln, sollte man sich unbedingt informieren, worum es eigentlich genau geht. Binäre Optionen, oft auch Digitale Optionen genannt, werden als Trading-Instrument immer beliebter. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass diese Finanzinstrumente vergleichsweise einfach zu handhaben sind. Im Gegensatz zum klassischen Optionshandel sind sie, durch die sehr gute Skalierbarkeit und das geringe finanzielle Risiko, insbesondere für Einsteiger attraktiv. Anders als bei den klassischen börsengehandelten Optionen, wo häufig hohe Optionsprämien zu zahlen sind, können Binäre Optionen schon mit wenigen Euros gehandelt werden. Der Binäre Optionen Anbieter Vergleich zeigt deutlich, dass der Einsatz bei Binären Optionen teilweise vom Broker abhängig ist und unterschiedlich ausfallen kann. Andererseits versetzt das den Trader in die Lage, sich einen Broker zu suchen, der dem eigenen Risikoplan entspricht.

Der Handel mit Binären Optionen – schnell erklärt

Beim Handel mit Binären Optionen wird vom Trader eine Richtungsentscheidung in Hinblick auf die zukünftige Kursentwicklung eines Assets, welches den sogenannten Basiswert für die Binäre Option darstellt, vorgenommen. Meist stehen als Basiswerte Forex Währungspaare, beispielsweise Euro/Dollar, aber auch Rohstoffe, Indizes oder Aktien zur Verfügung. Bei dieser Tradingform sind Spekulationen auf die Kursentwicklung der wichtigsten Währungen, also Britische Pfund, Dollar und Euro, besonders beliebt. Aber auch bei Rohstoffen wie Öl oder Gold bieten sich immer wieder interessante Trading-Chancen. Nahezu alle größeren und führenden Broker bieten eine große Auswahl an Währungspaaren in ihrem Angebot. Wenn Sie als Trader von steigenden Kursen ausgehen, dann kaufen Sie, um Binäre Optionen zu handeln, eine Call-Option, bei fallenden Kursen entsprechend eine Put-Option.

Renditen und Risiken sind klar definiert

Hat der Trader den Markt richtig eingeschätzt, dann befindet sich seine Option zum Laufzeitende im Geld, die vorab definierte Rendite kommt zur Auszahlung. In den USA ist hierfür die Bezeichnung „Fixed Return Option“ (FRO) gängig. Im gegenteiligen Fall liegt die Option aus dem Geld und verfällt wertlos, oder es wird eine teilweise Rückzahlung des Einsatzes als Verlustabsicherung vorgenommen. Ob und wann dies der Fall ist, hängt von verschiedenen Kriterien, die vom Broker vorgegeben sind ab. Sowohl die möglichen Renditen als auch die Höhe eventueller Rückzahlungen variiert zwischen den einzelnen Brokern erheblich. Der mögliche zu erzielende Profit liegt beim klassischen Call/Put-Handel, je nach Broker, zwischen 65 und 90 Prozent. Detailliertere Angaben in Bezug auf die Höhe finden Sie in den Ergebnissen unseres Binäre Optionen Anbieter Vergleichs.

Achten sie bei der Auswahl auf regulierte Broker

Um einen finanziell und technisch reibungslosen Handel mit Binären Optionen zu ermöglichen, bei dem es am Ende nicht auch noch zu juristischen Interessenskonflikten kommt, ist ein regulatorisches und glaubwürdiges Umfeld unbedingt notwendig. Eine anspruchsvolle Finanzregulierung gehört zu den Mindeststandards, die für den Unterschied zwischen qualitativ hochwertigem Trading und intransparentem Glücksspiel sorgen. Wie bekannt, werden Binäre Optionen nicht über die zentralen Börsen, sondern – wie auch Devisen – außerbörslich gehandelt. Die Initialzündung für diesen, noch jungen und dynamischen, Brokermarkt war die Zulassung der Digitaloptionen durch die US-Börsenaufsicht im Jahr 2008.

Unregulierte Broker sind nicht mehr zeitgemäß

Viele Broker traten in den Anfangsjahren des Binären Optionshandels ohne jede Finanzregulierung auf den Markt. Über einen langen Zeitraum herrschte ohnehin Unklarheit über die Frage, ob Binäre Optionen überhaupt staatlich reguliert werden sollten. Im Laufe der Zeit, ganz besonders ab 2012, stellte sich immer mehr heraus, dass eine staatlich regulatorische Überwachung unverzichtbar ist. Dies umso mehr, da der Markt für Binäre Optionen sowohl umsatztechnisch als auch in Bezug auf die Kundenzahl deutlich gewachsen war. Sowohl aus rechtlicher als auch aus technischer Sicht können von Brokern nach wie vor Digitaloptionen ohne Aufsicht angeboten werden. Die Zahl der Anbieter die ohne Aufsicht diese Optionen anbieten, schrumpft jedoch kontinuierlich. Inzwischen können Anleger hierzulande auf jeden Fall eine europäische Regulierung voraussetzen, ohne beim Binäre Optionen Broker Vergleich eine Einschränkung der Auswahlmöglichkeiten befürchten zu müssen.

Was bedeutet eine zuverlässige Regulierung?

Im Grunde genommen geht es darum, dass hinter einer glaubwürdigen Regulierung ein etablierter Finanzsektor steht. Beim Handel mit Devisen haben einzelne Broker versucht, durch eine Sitzverlagerung in Inselparadiese bestimmte Regulierungsanforderungen zu umgehen. Diese Strategie wurde von vielen Kunden übel genommen, am Ende mutierte die Sitzverlagerung zu einer Nischenstrategie mit erheblichen Kundenverlusten. Besonders glaubwürdig in Bezug auf die Regulierung sind Behörden aus den Mitgliedstaaten der EU und der Schweiz. Weitere zuverlässige Aufsichtsbehörden befinden sich in Australien, Neuseeland, den USA und einigen anderen Industriestaaten. Mit Anbietern aus diesen Regulierungsbereichen kommen die Anleger aus Europa jedoch nur selten in Kontakt.

Es ist auch keineswegs so, dass die Turbulenzen auf dem Finanzsektor, unter denen Irland und Zypern durch die Finanzkrise zu leiden hatten, die Aufsichtsbehörden dieser Länder pauschal unglaubwürdig machen. Die hier deshalb entstandenen Schieflagen waren vielmehr auf gesamtwirtschaftliche Ungleichgewichte zurückzuführen und standen keineswegs mit der Unternehmensaufsicht von Finanzdienstleistern aus dem Bereich Trading und Brokerage in Zusammenhang.

Regulierte Broker werden im Broker Vergleich bevorzugt gelistet

Wie schon erwähnt raten wir unbedingt zu Brokern mit ausreichender Regulierung. Das bedeutet nicht zwingend, dass Broker ohne Finanzregulierung automatisch unlautere Absichten hegen oder grundsätzlich ungeeignet sind. Da jedoch nicht wirklich nachvollziehbar ist, warum einige auf eine Regulierung verzichten und welche Vorteile dies für die Kunden haben soll, listen wir in unserem Vergleich bevorzugt regulierte Broker auf.

Bonus-Angebote und der Binäre Optionen Broker Vergleich

VergleichDie Broker für Binäre Optionen kämpfen inzwischen um jeden einzelnen Kunden. Deshalb bieten sie ihren Neukunden häufig einen attraktiven Bonus als Belohnung für eine Kontoeröffnung an. Da sich diese Aktionen immer wieder ändern, hilft Ihnen ein Binärer Optionen Broker Vergleich dabei, die Übersicht zu behalten um die jeweiligen Aktionen immer aktuell beurteilen zu können. Ohnehin hat die große Anzahl neuer Broker in der noch jungen Branche mit Binären Optionen für Unruhe und Unsicherheit bezüglich der Seriosität der Anbieter gesorgt.

Bei unserem Binäre Optionen Broker Vergleich werden sowohl die bekannten und großen Broker wie auch die weniger Bekannten einbezogen. Zu den Kriterien gehören sowohl die Seriosität des Brokers als auch dessen Handelserfahrung. Weitere Prüfkriterien sind erzielbare Renditen, Handelsarten sowie die Handelsplattform an sich, die Bonus-Angebote und der Service. Somit verfügen Sie bei einem solchen Vergleich immer über ein umfassendes Bild des jeweiligen Anbieters.

Sind erst einmal die Grundlagen des Binären Optionshandels verstanden, die ersten Erfahrungen gemacht und die ersten Auszahlungen gebucht, wandeln sich die Ansprüche an die Binären Optionen Broker. Der Fokus liegt nicht mehr auf der helfenden Hand zum Einstieg. Jetzt geht es um einen dauerhaft günstigen und technisch leistungsstarken Handelspartner. Da sind die effektiven Handelskonditionen, die Handelsoberfläche und der Basiswertekatalog wichtiger als Tutorials und Webinare.

Wissen und Urteilsvermögen entscheiden über den Erfolg

In den dynamischen Trading-Disziplinen wie Digitaloptionen ist aktuelles Wissen besonders wichtig. Der Markt für Binäre Optionen ist noch nicht wirklich aus den Kinderschuhen heraus. Immer wieder tauchen neue Broker mit noch neueren Ideen am Markt auf. Einige haben interessante Innovationen im Gepäck, andere sind rasch wieder verschwunden. Der Markt bietet parallel Anbieter von hoher und von niedriger Qualität, bisher haben sich noch keine qualitativen Standards durchgesetzt, an denen sich Broker und Trader gleichermaßen und zuverlässig orientieren könnten. Auch im Bezug auf konkrete Handelsstrategien sind die bisherigen Erfahrungen nicht mit den etablierten Handelssparten wie Forex und CFD vergleichbar. Da bisher noch kein automatischer Handel existiert ist das historische Datenmaterial zu den einzelnen strategischen Ansätzen einerseits noch dünn und andererseits widersprüchlich.

Demokonto und Kapitalanforderung

Zusätzlich zum klassischen Call/Put-Handel bieten viele Broker noch spezielle Handelsformen an, bei denen mit entsprechendem Risiko, sehr hohe Renditen von bis zu mehreren hundert Prozent möglich sind. Viele Broker aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich bieten Tradern schon mit wenigen Euro die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit Binären Optionen zu sammeln, sodass sich auch Einsteiger nach und nach an die Materie herantasten können. Einige Broker bieten ihren Kunden auch kostenlose Demokonten an. Hier können Sie, sozusagen mit Spielgeld, ihre Kenntnisse und Strategien testen, ohne dass Ihr Budget darunter leidet.

Tipps und Tricks für Neulinge

Bei Binären Optionen im Call/Put-Handel sind die Optionen sehr kurzfristig. Spekulativ orientierte Anleger können hier innerhalb weniger Minuten Erträge von bis zu 75% auf das eingesetzte Kapital zu erzielen. Dazu ist lediglich eine Vorhersage nötig, ob ein bestimmter Wert, zum Beispiel der Dax, die Aktie der Telekom, der Schweizer Franken oder auch der Goldpreis am Ende der bestimmten und vorher festgelegten Handelsstunde mehr oder weniger wert sein werden, als zum Abgabezeitpunkt der Option. Man könnte daraus ableiten, dass für diese Art von Handel keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind. Allerdings kann auch hier die Beachtung der einen oder anderen Regel über Gewinn und Verlust entscheiden und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für einen erfolgreichen Handel mit Binären Optionen nicht unwesentlich erhöhen.

Wir bemühen uns daher, Ihnen hier einige wichtige Verhaltensregeln vorzustellen, damit für Neulinge der Handel mit binären Optionen nicht in einem Desaster endet. Die Laufzeiten der Optionen können ausgewählt werden und betragen 60 Sekunden, 15 Minuten, 30 Minuten, eine Stunde oder „bis zum Ende des jeweiligen Handelstages“. Die Möglichkeiten sind also etwas breiter gefächert und von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, einige bieten weitere Zeitfenster an. Mit einem Einsatz von mindestens 25 Euro kann man, bei den meisten Brokern, mit dem Binären Optionshandel starten, wobei meist nur eine Mindesteinzahlung von 200 Euro notwendig ist – allerdings ist auch diese Summe lediglich ein Anhaltswert und kann von Broker zu Broker unterschiedlich sein. Endgültige Sicherheit bietet Ihnen hier ein Binärer Optionen Anbieter Vergleich.

Allgemein herrscht bei Neulingen große Unsicherheit, wie man am besten mit Binären Optionen handelt. Nachfolgend geben wir Ihnen daher einige Tipps und Regeln an die Hand, die sich in der Praxis beim Binären Optionshandel bewährt haben:

  1. Handeln Sie immer nur mit maximal 5 Prozent des Ihnen zur Verfügung stehenden Gesamtkapitals pro Option. Auch im Binären Optionshandel ist Risikomanagement wichtig. Wenn Sie nur mit 200 Euro Grundkapital beginnen, müssen Sie natürlich unter Umständen zunächst 25 Euro einsetzen. Dennoch sollten Sie so schnell wie möglich auf das 5-Prozent-Modell wechseln. Setzen Sie mehr, können Sie schon mit wenigen vergeigten Optionen das gesamte Kapital verlieren.
  2. Sollte es Ihnen möglich sein, dann beobachten Sie die Kursbewegungen des Wertpapieres welches Sie im Fokus haben, parallel in einem anderen Handelssystem, damit Sie die zu erwartende Richtung besser beurteilen können. Die gestellten Kurse unterscheiden sich zwar meist nur gering voneinander, können aber entscheidende Hinweise geben. Denken Sie immer daran, dass es nur um die zu erwartende Richtung einer Finanzanlage geht.
  3. Geben Sie Ihre Put oder Call-Order möglichst kurz vor Ablauf der Option ins System ein. Besonders bei schwankungsintensiven Märkten kann man auf diese Art das Risiko deutlich verringern.
  4. Meist liegt der Abrechnungskurs exakt in der Gegenrichtung der zuletzt ausgeführten Bewegung kurz vor dem Ablauf. Das ist typisch und stimmt in 70 Prozent der Fälle.
  5. Kaufen Sie kurzfristige starke Ausschläge nach unten oder oben in der Gegenrichtung. Meist schlägt das Pendel, bei Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten, zunächst in die Gegenrichtung aus, bevor die wahre und echte Richtung eingeschlagen wird.
  6. Konzentrieren Sie sich auf wenige Märkte, maximal vier und machen Sie nie mehr als zwei Trades gleichzeitig. Verzetteln Sie sich nicht und halten Sie Ihr Trading möglichst übersichtlich.
  7. Gerade in volatilen Märkten kann es sinnvoll sein, als Option den Ablauf des Handelstages zu wählen und nicht irgendwelche Stunden, Sekunden oder Minuten. Das ist gerade bei Devisen und Rohstoffen eine empfehlenswerte Strategie.
  8. Sollten Sie kein vernünftiges Setup finden, dann verzichten Sie auf den Handel, Sie erhalten laufend neue Chancen. Es sind genügend Möglichkeiten vorhanden, Sie müssen nicht auf jeden Zug aufspringen, der vorbei kommt. Ohnehin sollten Sie den Handel mit Binären Optionen als Zusatzgeschäft betrachten. Auch täglich kleine Gewinne können sich am Monatsende dann zu einem großen Betrag summieren.
  9. Achten Sie darauf rechtzeitig Feierabend zu machen, wenn Sie einige schöne Gewinne eingefahren haben. Setzen Sie sich klare Ziele wie viel Sie pro Tag gewinnen möchten und nehmen Sie diese Gewinne konsequent mit. Vermeiden Sie jedoch unbedingt ein Overtrading, bei dem Sie die vorherigen Gewinne womöglich wieder verspielen. Denken Sie daran: Morgen ist auch noch ein Tag.
  10. Kaufen Sie sich von einem Teil Ihrer Gewinne etwas Schönes. Belohnungen sind wichtig und spornen an. Auch wenn man es nicht glauben mag, dieser Punkt gehört zu den wichtigsten auf der Liste. Nur wenn Sie sich regelmäßig für Ihr Handeln belohnen, macht Ihnen das Handeln auf Dauer auch Spaß.
3 votes